Aktuelles

Die Bestattungskultur ist in stetem Wandel – was das für unsere Region, für die Bestattungsanstalt Selb und auch ganz konkret für Sie bedeutet, darüber informieren wir Sie hier in regelmäßigen Abständen! Für tagesaktuelle Einblicke in unseren Alltag, besuchen Sie gerne auch unsere Facebook-Seite!

Wie ist das eigentlich mit der Bestattungsvorsorge? Kann ich ganz genau festlegen und alles rund um meinen eigenen Abschied selbst bestimmen? Das können Sie! Ihre Möglichkeiten sind so kunterbunt wie das Leben – und doch wissen noch zu wenige davon …

Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie Bestattungsvorsorge hören? Oder Trauerfallvorsorge? Vielleicht denken Sie: „Welch lange und schwierige Wörter!“ Sie stehen mitten im Leben – finden Sie es daher befremdlich, sich mit Tod und…

Der Tod eines nahestehenden Menschen gehört zu den ergreifendsten Erfahrungen im Leben eines Kindes. Wie kann man einem Kind in solch einer Situation begegnen? Mit welchen Worten den Tod erklären? Eine Hilfestellung, wie man Kinder unterstützen kann.

Was machen die da mit dem Opa? Wo geht Opa denn nun hin? Und wieso kann Opa mir denn keine Geschichte mehr vorlesen? Kindern fällt es manchmal sehr schwer, die „Welt der Großen“ nachzuvollziehen. So einschneidende Veränderungen wie der…

Aufgrund steigender Sozialkosten werden im  Alter eigene Ersparnisse häufig aufgebraucht. Im Todesfall wird die Gestaltung der Trauerfeier deshalb immer öfter von Kostenfragen überlagert. Ein Grund für die Zunahme anonymer Bestattungen ist sicherlich auch die unzureichende Todesfall-Absicherung vieler Menschen. Friedhofsträger und Bestatter bleiben vermehrt auf ihren Kosten sitzen. Eine Sterbegeldabsicherung kann helfen, die Familie vor Belastungen im Todesfall zu schützen. Außerdem wird damit gewährleistet, dass für die Trauerfeier Kostenerwägungen in den Hintergrund treten können. Die Leistungen der Sterbekassen werden,  aus Unkenntnis der Gewinnbeteiligung, zu Unrecht unterbewertet. Es wird nicht berücksichtigt, dass von einer Sterbekasse das Risiko einer sofortigen Auszahlung, der vollen oder anteiligen Vertragssumme, kalkuliert werden muss. Bereits nach kurzer Wartezeit wird ein viel höherer Betrag ausbezahlt, als vom Versicherten einbezahlt wurde. Eine Sterbekasse muss deshalb jederzeit in der Lage sein, das im Vergleich zu den eingezahlten Beiträgen, höhere Sterbegeld auszahlen zu können. Da ein Leistungsfall nicht vorhergesagt werden kann, scheidet eine Lebensversicherung als Vorsorge für Bestattungskosten aus. Die meisten Sterbekassen haben zudem einen besseren Garantiezins als Lebensversicherungen. Die Einzahlungen des Versicherten werden, nach Abzug von Verwaltungskosten, mit dem Garantiezins, z. B. 1,75 % verzinst. Zusätzliche Gewinne erhalten die Versicherten. Das ursprünglich versicherte Sterbegeld kann sich durch diese Gewinnbeteiligung verdoppeln. Die Absicherung über eine Sterbekasse ist im Vergleich zu Treuhandkonten und weiteren Anlagemöglichkeiten i.d.R. die bessere Option. Letztendlich sollte man nicht vergessen, dass Rücklagen, Ersparnisse und Lebensversicherungen vorzeitig aufgebraucht werden und im Ernstfall nicht mehr zur Verfügung stehen.